Der Frühling kommt... Es ist die kanadische Zuckerzeit!

Ahornsirup Maple syrup

Ende März beginnt der ersehnte Frühling. Die Tage werden wärmer, der Schnee schmilzt und der Saft der Zuckerahornbäume fließt. Es ist die sogenannte "Zuckerzeit" (temps des sucres / sugaring off time) und "l'âme est à la fête".
Man trifft sich auf eine Zuckerhütte" (cabane à sucre / sugar shack), tanzt auf traditionelle Musik und speist festlich.
Zuerst wird der frisch gekochte Ahornsirup auf den frischen, reinen Schnee gegossen und dann mit Holzstäbchen zu einem einzigartigen leicht warmen Lutscher aufgerollt. Dieser süße Genuss ist atemberaubend. Danach sorgt ein deftiges Essen, bestehend aus "oreilles de crisse" (eine Art geröstete Schweinekruste), Schinken, süßen Bohnen und Eieromelett mit Ahornsirup für den nötigen Ausgleich.
 
Ahornsirup ist ein 100% natürliches Produkt. Er resultiert aus der Kondensation des Ahornbaumsafts, welcher Ende März bis Anfang April gesammelt wird. In dieser Zeit schwanken bei Nacht und Tag die Temperaturen zwischen -5°C und +5°C. Diese Bedingungen sind unentbehrlich für die Sammlung des Baumsafts.
In der kalten Nacht steigt der Baumsaft in die hohen Äste, friert und absorbiert die Mineralien wie Calcium, Thiamine, Eisen, Magnesium und Kalium. Am Tag fließt er verflüssigt im Baum wieder herunter. Nur 5% des gesamten Baumsafts werden für die Produktion von Ahornsirup abgezweigt. Somit wird das natürliche Wachstum der Ahornbäume in keiner Weise beeinflusst.
 
In der "Zuckerhütte" wird der Baumsaft gekocht, eingedickt und wandelt sich je nach der Temperatur zu verschiedenen Konsistenzen. Zuerst gewinnt man bei 104°C Ahornsirup, bei 112°C Ahorncreme und bei 123°C Ahornzucker. Ahorncreme hat eine konsistentere Textur und einen weichen vorzüglichen Ahorngeschmack. Für 1L Ahornsirup, bzw. 500g Ahorncreme benötigt man 40L Baumsaft.
Die Farbe des Ahornsirups gibt Aufschluss über die Qualität und ist in Kanada streng reglementiert. Je heller er ist, desto hochwertiger ist seine Qualität. Ahornsirup mit Grad A lässt 60,5%-75% des Lichtstrahls durch und hat einen sanften aromatischen Ahorngeschmack. Ahornsirup mit Grad B ist weniger klar und lässt dementsprechend 44%-60,4% des Lichtstrahls durch.
Sein Geschmack ähnelt eher dem karamellisiertem Zucker, welcher den Ahorngeschmack leicht überdeckt. Die Grade C und D kennzeichnen einen dunkelbraunen Ahornsirup, der nach verbranntem Karamell und herb schmeckt. Nach Gesetz muss der kanadische Ahornsirup den Hinweis auf seinen Qualitätsgrad und die Adresse des kanadischen Produzenten tragen.
Es gibt zahlreiche Varianten Ahornsirup, Ahorncreme und Ahornzucker zu genießen. In Vinaigrette, Marinade, Tee, Müsli, Milchreis, geschlagener Sahne schmeckt der 100% Ahornsirup hervorragend. Ahorncreme (beurre d'érable / maple spread) ist ein einmaliges Geschmackserlebnis auf frischem Brot, Croissant oder im Joghurt. Ahornzucker verleiht dem Obstsalat, Joghurt, Müsli, Milchreis oder dem Lieblingstee eine nussige Note. Auf Pfannkuchen ist Ahornsirup immer ein Hochgenuss...
 
Quelle: Mélody's Canada - www.melodys-canada.de

Article précédent Article suivant